Für wen macht eine Hepatitis-B-Impfung Sinn ?

Hepatitis B-Viren verursachen häufig eine gefährliche, chronisch fortschreitende Leberentzündung. Die Viren, die bei infizierten Personen in praktisch allen Körperflüssigkeiten vorkommen, werden durch Blut-zu-Blut-Kontakte (z. B. Tätowierung oder Piercing mit unsterilen Instrumenten) oder durch Sexualverkehr übertragen. Intakte Präservative schützen vor sexueller Ansteckung.

Beim Essen oder Trinken sind – wie auch bei HIV - keine Ansteckungen zu befürchten.

In den Tropen ist wesentlich häufiger als in Mitteleuropa mit ansteckenden Virusträgern zu rechnen.

Wer mit besonderen Risiken (z.B. Tätowierung, Piercing, Akupunktur,neue sexuelle Kontakte)rechnet sollte sich auf jeden Fall impfen lassen. Auch bei mehrmonatigen Auslands-Aufenthalten ist die Impfung nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Erwachsenen ratsam.

Alle Jugendlichen sollten spätestens ab dem Alter von 11 Jahren im Hinblick auf anstehende vermehrte sexuelle Aktivität gegen Hepatitis B komplett immunisiert werden.